Allgemeine Informationen zur Insel Hiddensee.  Hiddensee   gehört   zum   Bundesland   Mecklenburg-Vorpommern   und   hat   eine   Fläche   von   ca. 19   km².      Seine   höchste   Erhebung   ist   der   Dornbusch   mit   72   m   über   NN.   Schon   früh   wurde der Name der Insel erwähnt und bedeutet in etwa “Insel des Hedin”. Die   Insel   ist   etwa   17   km   lang   und   die   Breite   schwankt   zwischen   3,5   und   0,25   km.   Während der   Norden   der   Insel   recht   hügelig   ist,   erhebt   sich   der   Süden   kaum   aus   dem   Wasser.   Vor etwa    12.000    Jahre    erhielt    Hiddensee    sein    heutiges    Aussehen.    Allerdings    tragen    Wind, Wetter   und   die   See   im   Norden   am   Dornbusch   immer   wieder   Material   ab.   Dafür   wächst   der neue   Bessin   jährlich   um   gut   35   m.   Auch   im   Süden   wird   Land   hinzu   gewonnen.   Hier   wächst das Windwatt immer weiter in den Bodden. Typisch    für    die    Ostsee    und    somit    auch    für    HIddensee    ist    ständig    wechselnder    Wind. Darüber     hinaus     hat     Hiddensee     mit     durchschnittlich     1.800     Sonnenstunden     einen Spitzenplatz   in   Deutschland.   Im   Jahresmittel   beträgt   die   Temperatur   auf   der   Insel   8   °   C.   540 mm NIederschlag gibt es jährlich. Auf    Hiddensee    gibt    es    die    Dünenheide    mit    ihrer    einzigartigen    Landschaft    die    seltenen Tieren      wie      beispielsweise      der      Kreuzotter,      Heupferden      und      Riesenlibellen      als Rückzugsgebiet   dienen.   Darüber   hinaus   gibt   es   auch   Lebensraum   für   zahllose   wirbellose Tiere,   wie   Muscheln   und   Würmer.   Diese   findet   man   häufig   am   Bessin   im   Norden   oder   im Süden   am   Gellen.   Zugvögel   finden   auf   der   Insel   ausreichend   Futter   weshalb   Hiddensee auch   einer   der   größten   Kranichrastplätze   Deutschlands   ist.   Um   die   Natur   auf   der   Insel   zu schützen,   wurden   drei   Naturschutzgebiete   (NSG)   geschaffen.   Im   Süden   gibt   es   das   NSG Gellen   und   Gänsewerder.   In   der   Mitte   zwischen   Neuendorf   und   Vitte   befindet   sich   das   NSG Dünenheide.   Das   NSG   Dornbusch   und   Bessin   schließt   die   Insel   im   Norden   ab.   Typisch   für die Insel ist auch das vorkommen der Huttung. Auf   der   Insel   Hiddensee   befinden   sich   vier   Ortschaften.   Dies   sind   von   Süd   nach   Nord Neuendorf,   Vitte,   Kloster   und   Grieben.   Grieben   ist   die   älteste   Siedlung   auf   der   Insel   und   die einzige   ohne   Hafen.   Der   Name   Grieben   leitet   sich   vom   slawischen   Wort   für   Pilz   ab.   Kloster leitet   seinen   Namen,   wie   zu   vermuten,   von   einem   ehemaligen   Kloster   ab.   Das   Kloster   der Zisterzienser    wurde    von    1296    bis    1536    genutzt.    Heute    befinden    sich    in    Kloster    der Inselfriedhof,    das    Gerhart-Hauptmann-Haus,    die    Inselkirche    mit    den    Grabstätten    von Gerhart   Hauptmann,   Walter   Felsenstein   und   Gret   Palucca,   sowie   das   Institut   für   Ökologie der    Universität    Greifswald    und    das    Inselmuseum.    Vitte    ist    der    Hautort    der    Insel    und zugleich   auch   der   größte   Ort.   Urkundlich   erwähnt   wurde   Vitte   erstmalig   1513.   Der   Name bedeutete   früher   soviel   wie   Fischverkaufsstelle.   In   Vitte   befinden   sich   das   Rathaus   mit   der Gemeindeverwaltung,   das   älteste   Haus   der   Insel,   dass   so   genannte   Hexenhaus,   ein   Zeltkino und   die   Seebühne.   Neuendorf   entstand   aus   dem   älteren   Plogshagen   (13.   Jahrhundert)   und Neuendorf   selbst,   welches   aus   der   Ansiedlung   Glambek   entstand.   Reste   von   Glambek   sind noch   heute   im   Nordosten   von   Neuendorf   zu   erkennen.   Große   Teile   des   Ortes   gleichen   einer riesigen Wiese auf der die Häuser wie an einer Schnur aufgereiht sind.
Ferienwohnung auf Hiddensee - Swantewit

Hiddensee

Allgemeine Informationen zur Insel Hiddensee.  Hiddensee   gehört   zum   Bundesland   Mecklenburg- Vorpommern   und   hat   eine   Fläche   von   ca.   19   km².     Seine   höchste   Erhebung   ist   der   Dornbusch   mit   72 m   über   NN.   Schon   früh   wurde   der   Name   der   Insel erwähnt und bedeutet in etwa “Insel des Hedin”. Die    Insel    ist    etwa    17    km    lang    und    die    Breite schwankt   zwischen   3,5   und   0,25   km.   Während   der Norden   der   Insel   recht   hügelig   ist,   erhebt   sich   der Süden    kaum    aus    dem    Wasser.    Vor    etwa    12.000 Jahre    erhielt    Hiddensee    sein    heutiges    Aussehen. Allerdings    tragen    Wind,    Wetter    und    die    See    im Norden   am   Dornbusch   immer   wieder   Material   ab. Dafür   wächst   der   neue   Bessin   jährlich   um   gut   35 m.   Auch   im   Süden   wird   Land   hinzu   gewonnen.   Hier wächst das Windwatt immer weiter in den Bodden. Typisch     für     die     Ostsee     und     somit     auch     für HIddensee   ist   ständig   wechselnder   Wind.   Darüber hinaus    hat    Hiddensee    mit    durchschnittlich    1.800 Sonnenstunden   einen   Spitzenplatz   in   Deutschland. Im    Jahresmittel    beträgt    die    Temperatur    auf    der Insel 8 ° C. 540 mm NIederschlag gibt es jährlich. Auf   Hiddensee   gibt   es   die   Dünenheide   mit   ihrer einzigartigen    Landschaft    die    seltenen    Tieren    wie beispielsweise    der    Kreuzotter,    Heupferden    und Riesenlibellen   als   Rückzugsgebiet   dienen.   Darüber hinaus    gibt    es    auch    Lebensraum    für    zahllose wirbellose   Tiere,   wie   Muscheln   und   Würmer.   Diese findet   man   häufig   am   Bessin   im   Norden   oder   im Süden    am    Gellen.    Zugvögel    finden    auf    der    Insel ausreichend   Futter   weshalb   Hiddensee   auch   einer der    größten    Kranichrastplätze    Deutschlands    ist. Um   die   Natur   auf   der   Insel   zu   schützen,   wurden drei     Naturschutzgebiete     (NSG)     geschaffen.     Im Süden   gibt   es   das   NSG   Gellen   und   Gänsewerder.   In der   Mitte   zwischen   Neuendorf   und   Vitte   befindet sich    das    NSG    Dünenheide.    Das    NSG    Dornbusch und     Bessin     schließt     die     Insel     im     Norden     ab. Typisch   für   die   Insel   ist   auch   das   vorkommen   der Huttung. Auf     der     Insel     Hiddensee     befinden     sich     vier Ortschaften.     Dies     sind     von     Süd     nach     Nord Neuendorf,   Vitte,   Kloster   und   Grieben.   Grieben   ist die   älteste   Siedlung   auf   der   Insel   und   die   einzige ohne    Hafen.    Der    Name    Grieben    leitet    sich    vom slawischen   Wort   für   Pilz   ab.   Kloster   leitet   seinen Namen,   wie   zu   vermuten,   von   einem   ehemaligen Kloster   ab.   Das   Kloster   der   Zisterzienser   wurde   von 1296    bis    1536    genutzt.    Heute    befinden    sich    in Kloster   der   Inselfriedhof,   das   Gerhart-Hauptmann- Haus,    die    Inselkirche    mit    den    Grabstätten    von Gerhart   Hauptmann,   Walter   Felsenstein   und   Gret Palucca,     sowie     das     Institut     für     Ökologie     der Universität   Greifswald   und   das   Inselmuseum.   Vitte ist    der    Hautort    der    Insel    und    zugleich    auch    der größte     Ort.     Urkundlich     erwähnt     wurde     Vitte erstmalig   1513.   Der   Name   bedeutete   früher   soviel wie   Fischverkaufsstelle.   In   Vitte   befinden   sich   das Rathaus   mit   der   Gemeindeverwaltung,   das   älteste Haus   der   Insel,   dass   so   genannte   Hexenhaus,   ein Zeltkino    und    die    Seebühne.    Neuendorf    entstand aus   dem   älteren   Plogshagen   (13.   Jahrhundert)   und Neuendorf    selbst,    welches    aus    der    Ansiedlung Glambek   entstand.   Reste   von   Glambek   sind   noch heute   im   Nordosten   von   Neuendorf   zu   erkennen. Große    Teile    des    Ortes    gleichen    einer    riesigen Wiese    auf    der    die    Häuser    wie    an    einer    Schnur aufgereiht sind.

Hiddensee

Logotyp